on-Home Heimautomation | Fährstraße 217 | 40221 Düsseldorf

0211 98948522 info@on-home.de

Einbruchschutz: Schutzmatrix für Ihr Zuhause

Einbruchschutz

Wenn es darum geht eine bestehende Immobilie oder einen Neubau mit einem hocheffizienten Einbruchschutz auszustatten, unterstützen wir Sie gerne mit unserem Know-How. Als Smart Home Dienstleister aus Düsseldorf beschäftigen wir uns natürlich auch intensiv mit den Thema Sicherheit und kennen uns mit neusten Innovationen aus den Bereich Haussicherheit exzellent aus. Zudem entwickeln wir eigene Lösungen in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern aus der Sicherheitsbranche. Das kriminelle Potential, dass es abzuwehren gilt, hat bedauerlicherweise ein wirklich erschreckendes Maß angenommen und die Anzahl an Einbrüchen in Deutschland liegt auf einem Höchststand seit 15 Jahren. Den deutschen Versicherern wurden 2016 rund 160.000 versicherte Wohnungseinbrüche gemeldet.

Informationen zu Maßnahmen in Sachen Einbruchsschutz bekommt man ja genügend und diese haben Sie auch hoffentlich bereits umgesetzt. Sofern Sie sich hierzu nochmal vergewissern möchten, bietet das Präventionsportal der Polizei umfangreiche Informationen rund um das Thema Einbruchschutz und eine gute Auswahl an relevanten Links. Wenn wir eine Immobilie sicherer machen, dann setzen wir dort an, wo konventionelle Präventivmaßnahmen aufhören. Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Einblick in das Thema bieten, ohne zu viele Informationen zu benennen, denn diese Inhalte sind natürlich jedermann zugänglich.

 

Schutzmatrix als Einbruchschutz

Die von on-Home in Kooperation mit unterschiedlichen Herstellern aus den Bereichen Sicherheitstechnik entwickelte Schutzmatrix für Ihr Zuhause geht deutlich weiter als klassische Präventivmaßnahmen. Was Sie sich darunter vorstellen können? Stellen Sie sich vor, man legt ein Raster über ihr Grundstück und zerlegt dieses in ganz viele unterschiedliche Felder. Jedem dieser Felder kann ein unterschiedlicher Gefahrenbereich zugewiesen werden. Wir erklären Ihnen das Prinzip der Einfachheit halber mit den drei Ampelfarben. In der Praxis sind natürlich weitere Abstufungen üblich, die je nach Tageszeiten unterschiedlich definiert werden können. Einbruchsschutz mit Gefahrenzonen

Die grüne Zone: In den grünen Bereichen darf sich jeder bewegen, zum Beispiel wenn der Briefträger kommt. Bis zum Briefkasten darf er – aber eben nicht weiter.

Die orange Zone: In orangen Bereichen werden bereits Abwehrsysteme aktiv und es werden deutliche Warnungen gegeben, dass man sich in einem Sicherheitsbereich aufhält und sich davon wegbewegen soll. Welche Warnungen das im Detail sind, verraten wir hier nicht. Aber sagen wir mal einfach diese Warnungen umfassen eine Kombination von verschiedenen, eindrucksvollen Maßnahmen. Darunter sind natürlich akustische, visuelle und auch haptische Reize bzw. Warnungen.

Die rote Zone: Dies sind die Bereiche, die unmittelbar an der Immobilie angrenzen. Wer vorher auf die Warnungen nicht reagiert hat, der wird nun Schwierigkeiten bekommen. Die rote Zone ist die No-go-Area. Das möchte man als Einbrecher einfach nicht erleben! Was hier passiert, bleibt dem Eindringling wahrscheinlich sein Lebtag lang in Erinnerung. Hilfe ist bereits unterwegs und die Bewohner sind längst in Sicherheit.

Was damit im Detail gemeint ist, dass verraten wir Ihnen lieber persönlich bei einem diskreten Gespräch. Wie bereits gesagt, das Ampelsystem ist sehr simplifiziert und nur der Verständlichkeit halber so beschrieben. In der Praxis wird das System deutlich präziser abgestimmt.

Wenn Sie sich jetzt fragen ob sich das System nicht auch gegen sich selbst oder ihre Familie richten kann, dann können wir Sie beruhigen. Das könnte es zwar in der Theorie aber das wird es nicht tun, denn dafür ist das System zu intelligent konfiguriert und auf mehreren Ebenen gegen solche Szenarien abgesichert. Ebenfalls wird es nicht zu einem Alarm kommen, wenn Nachbarskinder ihre Äpfel stehlen (es sei denn Sie wollen das so!) oder die Katze der Nachbarn über Ihr Grundstück streunert.

Das Prinzip sollte klar geworden sein: Wenn es um die Sicherheit unserer Familien geht, dann sind uns in Sachen Einbruchschutz so ziemlich alle Mittel recht. Und da werden wir auch richtig gemein. Lieber selbst Schaden anrichten und ggf. eine Klage am Hals, als selbst wegen eines Verlustes klagen zu müssen. (Der Anwalt wird´s schon richten…) Kurzgefasst: Technisch ist alles möglich. Ihre persönliche Hemmschwelle ist die Grenze.

Die Schutzmatrix ist eine wertvolle Investition und ist natürlich nicht ganz billig. Jedoch lässt sie sich technisch auf verschiedene Weisen umsetzen. So kommen in der High-End-Version radarunterstütze Bewegungsmelder in Kombination mit 4K-Überwachungskameras mit Wärmebildfunktion und Gesichtserkennung zum Einsatz, während in der moderateren Preiskategorie günstigere aber immer noch hocheffiziente Technologien verwendet werden. Sprechen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin in unserem Showroom in Düsseldorf. Gerne beraten wir Sie persönlich.